Kritische Psychologie

„Subjekte existieren zwar im Plural, aber nicht im Durchschnitt“ (M. Markard)

Wer sind wir?
Wir sind eine gemischte Gruppe von Psychologiestudierenden aus verschiedenen Semestern im Bachelor und Master, die sich zusammengefunden haben, um ein wenig über den Tellerrand des Lehrangebots in der Psychologie hinaus zu blicken. Im Wintersemester 2016/17 treffen wir uns jeden Dienstag von 12-14 Uhr im Gebäude 11 Raum 116 (Schloss) zum gemeinsamen Texte lesen, diskutieren und Pläne schmieden. Im Oktober 2014 haben wir die Initiative für kritische  Psychologie an der Uni Osnabrück wieder aufleben lassen und beschäftigen uns seitdem mit verschiedenen gesellschafts- und wissenschaftskritischen Themen rund um die Psychologie und darüber hinaus.

Kritische Psychologie – Was ist das eigentlich?
Kritische Psychologien gibt es viele und sie unterscheiden sich stark hinsichtlich ihres Fokus und ihrer Methoden – ihnen allen gemeinsam ist jedoch, dass sie das Ziel haben die „Mainstream-Psychologie“ zu hinterfragen und den Menschen  als Subjekt in einem gesellschaftlichen Kontext wahrzunehmen.

Was machen wir?
In den beiden vergangenen Semestern haben wir uns mit Themen wie queer-feministischen Psychologien, Menschenbildern in der Psychologie, einer Einführung in die Kritische Psychologie (nach M. Markard) und verschiedenen  philosophischen Einflüssen auf diese Strömung beschäftigt. Dazu haben wir verschiedenen Texte gelesen und diskutiert, Input-Referate vorbereitet und einen öffentlichen Vortrag von Morus Markard organisiert. Im Sommersemester haben wir uns mit Rassismus und Vorurteilen beschäftigt. Dazu haben wir einen Critical Whiteness Workshop organisiert und uns am Beispiel einer Online-Umfrage der Universität kritisch mit der Forschung zu Vorurteilen auseinandergesetzt. Ein  weiteres großes Thema war die Auseinandersetzung mit dem Störungsbegriff in der Psychologie und Diagnostik. Gemeinsam haben wir verschiedene Texte bearbeitet und uns auch mit der humanistisch-systemischen Psychotherapie und der Gestalttherapie beschäftigt. Und auch im kommenden Semester möchten wir wieder mit spannenden Themen weiter machen. Unter anderem werden wir Texte von Morus Markard lesen und uns mit der Geschichte der Psychologie  beschäftigen. Dazu werden wir einen zweiten Vortrag von Jürgen Kriz organisieren. Auch ein Vortrag über Positive Psychologie ist geplant. Na- türlich sind wir auch immer offen für eure Ideen und neue Themen.

Und ihr?
Wenn ihr Lust habt euch zu informieren schaut doch mal auf unseren Blog (www.kripsos.wordpress.com), tragt euch auf unserer Mailingliste ein (https://list.serv.uni-osnabrueck.de/mailman/listinfo/askp-os) oder kommt einfach mal vorbei. Wir freuen uns sehr auf Verstärkung aus allen Fachrichtungen, eure Ideen und ein spannendes Semester!

Kontakt:
www.kripsos.wordpress.com
kritpsyos@riseuop.net