Aktuelles

Vortrag: Alter Wein in neurechten Schläuchen - die "Neue Rechte" an Hochschulen

Bei der so genannten „Neuen Rechten“ handelt es sich um eine spezifische Strömung der extremen Rechten, die sich auf den Rechtsextremismus der Weimarer Republik bezieht. Ziel ist eine „Konservative Revolution“, Mittel ist die Eroberung des vorpolitischen Raumes durch eigene Publikationen und Denkfabriken. Man bemüht sich um die Herausbildung einer eigenen Elite und wendet sich dabei vor allem an Akademiker*innen.

Nutzung des Unikellers als Lernraum

Ab jetzt werden euch wieder die Räumlichkeiten der Gaststätte Unikeller direkt am Innenstadtcampus immer dienstags bis donnerstags von 12-18 Uhr als Lernraum zur Verfügung stehen. Ihr könnt dort das Uni-Wlan eduroam nutzen und an Einzeltischen unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen lernen - z.B. zwischen Präsenzveranstaltungen oder falls euch in der WG mal die Decke auf den Kopf fällt.

++ AStA Update 23.01.21 ++

Wir möchten euch wieder ein kleines Update dazu geben, womit wir uns derzeit im AStA beschäftigen und welche Neuigkeiten es so gibt. Ihr wünscht euch mehr Infos zu bestimmten Themen oder habt noch Fragen? Meldet euch bei uns, dem Referat für Öffentlichkeit!

Tags: 

Autonome Seminare

Die Autonomen Seminare werden leider im Sommersemester noch nicht stattfinden können, da der Antrag auf Finanzierung über Studienqualitätsmittel (SQM) von der Universitätsleitung abgelehnt wurde. Da das Projekt, wenn es durch SQM finanziert würde, in den Augen des Präsidiums der ordentlichen Lehre zuzuordnen sei, müsse die Verantwortung für die Seminare auch bei Menschen mit einer Lehrbefugnis liegen und nicht, wie von uns geplant, in den Händen der Studierendenschaft.
 

No World Order: Handeln gegen Verschwörungsideologien mit der Amadeu Antonio Stiftung am 26.01. um 16 Uhr

In den vergangenen Monaten sind wir wohl alle mit Verschwörungserzählungen in Kontakt gekommen. Vom Leugnen oder Verdrehen empirisch belegter Zahlen, über Erzählungen einer erstarkenden Diktatur bis hin zur Annahme, dass die Coronakrise nur einem höheren Zwecke diene, finden sich allerhand wilde Erklärungen für die aktuelle Situation, vor allem in den sozialen Medien.

Seiten